Kennel of

PM Dober

Seite durschsuchen

Statistik

Heute3
Woche15
Monat189
Insgesamt67530

                               

Vorab die(unserer Meinung nach) beste Beschreibung für ein Leben mit einem Dobermann!! 

(vielen Dank an Fr. M. Jacobi von der diese Beschreibung kommt!)

Wer es versteht mit dem Charakter des Dobermann klar zu kommen,

hat einen unglaublich liebenswerten und zuverlässigen Begleiter.

Es ist unbedingt notwendig seinem Temperament und

Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Er ist kein einfacher Hund, aber wer sich intensiv mit ihm beschäftigt,

nicht versucht seinen Charakter zu manipulieren und ihn nicht

als Prestigeobjekt mißbraucht, wird ihm auf ewig verfallen sein.

Er liebt alles was zu seinem \\\"Rudel\\\" gehört, Voraussetzung dafür ist,

daß man ihn am Leben teilhaben läßt. Hat man selbst eine gesunde Einstellung

zu seiner Umwelt(Menschen, Tieren in Haus, Hof und Natur),

dann wird man bei seiner konsequenten Erziehung einen Partner entwickeln,

der einzigartig ist.Die Liebe zu den Menschen und anderen Tieren,

die ewige Bereitschaft zum spielen und arbeiten bleiben ihm ein Leben lang erhalten.

DER DOBERMANN IST EIN ABSOLUTER TRAUMHUND!

 

Ein paar Daten zum Dobermann:

 

Die Dobermannrasse führt als einzige Rasse den Namen ihres ersten bekannten Züchters Friedrich Louis Dobermann (2.1.1834 - 09.06.1894). Leider ist  über sein Leben nur wenig bekannt. Einige Überlieferungen bringen hier widersprüchliche Aussagen. Als wichtigster und sicherer Informant kann hier Otto Göller gelten,da er gewisse Hinweise gibt über die ersten Verpaarungen die zur Schaffung des Dobermannschen Hundes beitrugen. Göller selbst gehörte zu den Züchtern der Anfangszeit und gründete 1899 den ersten "Dobermann-Pinscher-Klub". Außerdem hat er wie F.L. Dobermann in Apolda gelebt und ihn auch offensichtlich noch persönlich gekannt.

 
Er stellt den Namensgeber der Rasse in dem kurz nach der Jahrhundertwende erschienenen Büchlein "Der Dobermannpinscher in Wort und Bild" vor; demnach war Abdeckereibesitzer Dobermann nebenbei städtischer Hundefänger und hatte das gesetzliche Recht, alle freiumherlaufende Hunde einzufangen. Zur Zucht paarte er aus diesem Reservoir besonders scharfe Hunde. Sein Lieblingshund, eine mausgraue Hündin Namens "Schnuppe", nicht Schäferhund nicht Pinscher, war demnach nichts weiter als ein Kreuzungsprodukt aus dem damals vorhandenen Hundebestand um Apolda. Diese Hündin paarte er mit einem Fleischerhund, einer Art Vorläufer des Rottweilers vermischt mit einer Art Schäferhund, der in Thüringen in schwarz mit rostroten Abzeichen vorhanden war. Außerdem sollen noch Bastards aus Pinscher- und Jagdhundarten verwendet worden sein.

 

Reine Rassehunde etwa im heutigen Sinne waren damals nur vereinzelt vorhanden. Mit der hierfür aufgezählten Mischung von Hunden soll Dobermann in den 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts gezüchtet haben. Er erhielt dadurch "seine Rasse", d.h. Gebrauchshunde, die nicht allein wachsam, sondern auch "mannfeste Hof- und Haushunde" waren. Sie wurden viel als Hüte- und Polizeihunde eingesetzt. Die zahlreiche Verwendung im Polizeidienst führte damals zu dem Beinamen "Gendarmenhunde".

 

Bei der Jagd wurden sie überwiegend zur Bekämpfung des Raubwildes eingesetzt. Die hier geschilderte Abstammung erklärt Göller als Überlieferung jener ersten "inoffiziellen Züchter aus dem Apoldaer Raum".

 

Dem hier zitierten Otto Göller verdanken wir nicht nur die Geschichtsschreibung über die Anfänge der Dobermannzucht; ihm gebührt auch der Dank, dass er durch seine Rührigkeit in der Zucht mit seinem Zwinger "von Thüringen" und sein Wirken in Wort und Schrift zum eigentlichen Wegbereiter des Dobermanns wurde.

 

Goswin Tischler kommt darüber hinaus noch das Verdienst zu, im Jahre 1895 die Anerkennung der Dobermann-Rasse in Deutschland durchgesetzt zu haben. Die Rasse Dobermann wurde laut Göller erstmals auf Ausstellungen ab dem Jahr 1898 gezeigt. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Name "Dobermannpinscher" erst mit der Gründung des Apoldaer Vereins genannt wurde. Vorher hieß unser Hund wie auch heute wieder "Dobermann".

 Der Dobermann/Porträt einer Hunderasse/G.Sch.