Kennel of

PM Dober

Seite durschsuchen

Statistik

Heute3
Woche15
Monat189
Insgesamt67530

Gedanken bevor ein Welpe ins Haus kommt!

- Passt die Rasse zu mir/uns.

-Sind Alle damit einverstanden (Vermieter? Auch Eigentümer müssen sich informieren, es

kann auch hier die Hundehaltung untersagt sein!)

-Genügend Zeit?

Welpe muss erst eingewöhnt werden. Später Spaziergänge, Pflege, Erziehung, Ausbildung.

Tag für Tag, Am Wochenende, Feiertag, Sonntag, 365 Tage im Jahr. Was ist in der Urlaubszeit?

-Kosten

Futter, Pflege, Tierarzt ( auch wenn der Hund gesund ist! Es fallen regelmäßig Kosten für

Wurmkur, Impfungen an)

Hundesteuer, Hundehaftpflicht (wichtig), vielleicht OP-Versicherung?

- KEINE REINE ZWINGERHALTUNG!

Erstausstattung, also Erst = sprich bevor der Welpe einzieht!

- Futter + Wassernapf (rutschfest, kippsicher, am besten Höhenverstellbar)

- Hundebett/ Hundekorb/Hundebox ( bitte den Schlafplatz nicht in einem Durchgangs-

zimmer einrichten! Unbedingt warm und zugfrei!

- Halsband/Leine/Brustgeschirr (Größen verstellbar)

- Transportbox für´s Auto! Egal welcher Vierbeiner, NIE ungesichert im Auto mitnehmen.

- Spielzeug Rasse und Alter angepasst! Nicht zu klein und keine verschluckbaren Teile.

Züchter

Ein seriöser Züchter wird nicht nur Fragen vom WelpenInterressenten beantworten, er

stellt selber Fragen!

Kein Züchter mit Herz und Verstand möchte seine Hunde kurze Zeit später in einem Tierheim

oder vernachlässigt wissen!

Telefon/Skype sind geduldig und erzählt kann viel werden! Deshalb ist uns auch der persönliche

Kontakt wichtig!

Zehn Jahre Hundeerfahrung ( das Züchter Herz schlägt auf 200 :-) ) stellten sich beim

persönlichem Kontakt als theoretisches Wissen herraus....

Am besten Kontakt aufnehmen bevor Welpen da sind! Auch Besuche, gerne vorher.

Welpen besuchen? Sicher aber logischerweise erst wenn die Welpen geimpft sind!

Es gibt keine nervenden oder dumme Fragen!

Woher kommt der Preis für die Welpen?

Bevor überhaupt ein Wurf zur Welt kommt, fängt es mit der Mutter-

Hündin an. Gesundheitschecks (HD-Röntgen, DNA, vWD-frei etc.)

Während der Läufigkeit sollte ein bakteriologischer Keimtest vom Tierarzt gemacht werden.(wegen

Bakterien und Pilzen die zur Mißbildung bei den Welpen führen können, eine Befruchtung bzw. Einnistung der Eier verhindern können oder schlimmsten Falls Hündin oder Deckrüden unfruchtbar

machen), in regelmäßigen Abständen Progesterontest (für den Eispr.)

Meistens ist der Deckrüde nicht um die Ecke, also Fahrtkosten, übernachtungskosten etc.

Deckgebühr für Rüden. Wenn alles geklappt hat, nach 3 -4 Wochen Ultraschall bei der Hündin.

Dann geht´s los, wenn die "Butzerl" geboren sind ( hoffentlich ohne Kaiserschnitt und ohne Tierarzt)

Gesundheitschecks von Mutter und Welpen, Wurmkuren, Impfungen, evt. Zufüttern der Welpen, bei

Muttern fängt das schon während der Trächtigkeit an, Chipen der Welpen, , Inseratkosten, Telefonkosten, Porto usw. usw. usw.

Der Tierarzt wird zum besten Freund... :-)

Hierzu darf aber nichts außergewöhnliches kommen, wie Krankheit der Welpen oder/und

der Mutterhündin.

Diese Auflistung einfach mal nur für Alle die glauben hier wird eine Menge Geld verdient.

Allein die Fix-Kosten zehren alles auf, wenn dann noch eine Krankheit dazu kommt, zahlt der

Züchter 100% drauf.

Dobermannzucht ist kein Geschäft, sondern ein Hobby.

Die Liebe zu unseren "Dobi´s", das Geschenk der Geburt, ihre Liebe, ihr tiefes Vertrauen

und ihre unglaubliche Loyalität geben uns mehr als jede Banknote.

Uns ist  auch nach der Welpenabgabe der Kontakt sehr wichtig. Egal ob Fragen zur Fütterung,

Erziehung, Ausbildung oder einfach Bilder vom neuen zu Hause und wie es so weiter geht!

Wir freuen uns immer sehr darüber.

Pfote drauf!

PM-Dober

(Peter-Marion und die Dobi´s)